Menu

10 Dinge, die für ein erfolgreiches Softwareprojektteam berücksichtigt werden sollten

Lesezeit: 8 min

Investition in Technologie bringt Ihrem Unternehmen eine wirkliche Wertschöpfung. Darum sollten sie über ein gutes Team zur Durchführung Ihres IT-Projekts verfügen.

Zusammen mit dem exponentiellen Wachstum der Technologie, haben Softwareentwicklungsprojekte enorm zugenommen. Da sich die zentralen betrieblichen Belange der meisten Unternehmen inzwischen um die Technologie drehen, gehören die Tage, in denen sich IT-Projekte innerhalb der eigenen Wände von IT-Abteilungen abspielten, der Vergangenheit an.

Stattdessen erwägen viele fortschrittlich denkende Organisationen ein Outsourcing der Entwicklung an Experten. Der Grund liegt darin, dass solche Projekte aufgrund ihrer großen Reichweite im Falle eines Scheiterns das Potenzial besitzen, ein Unternehmen ernsthaft zu schädigen, oder es sogar zur Insolvenz führen können.

Aber egal ob Sie sich dafür entscheiden, intern zu entwickeln oder auszulagern, ist es absolut wichtig, dass Sie sicherstellen, dass Ihr IT-Projekt sich in den Händen eines fähigen Teams aus Experten befindet.

7. 10 Dinge, die für ein erfolgreiches Softwareprojektteam berücksichtigt werden sollten

Wir haben eine Liste zusammengestellt mit 10 Faktoren, die man in Bezug auf ein Projektteam berücksichtigen sollte, die Ihnen helfen soll, aus Ihrem Projekt einen Erfolg zu machen.

1. VERSTÄNDNIS GESCHÄFTLICHER ANGELEGENHEITEN

2. BRANCHENKENNTNISSE

Zunächst benötigen Sie ein Team, das Geschäftsthemen versteht. Dies gilt nicht nur für Wirtschaftsanalysten oder Projektmanager, sondern auch für das Haupt-Entwicklungsteam, Tester und Qualitätssicherungsexperten. Bei der Arbeit, muss das gesamte Team neben der Konzentration auf die technischen Vorgänge immer das Endziel des Projekts vor Augen haben, nämlich die Erfüllung der Anforderungen Ihres Unternehmens. Damit wird sichergestellt, dass Ihre Projektfortschritte im Einklang mit dem gewünschten Ergebnis stehen. Außerdem ist es für das Team wichtig, über Domänenwissen zu verfügen. Ihr internes Team wird die Kriterien höchstwahrscheinlich erfüllen. Wenn Sie ein Outsourcing Team in Betracht ziehen, ist es wichtig herauszufinden, ob dieses entweder über Domänenwissen verfügt oder zumindest in der Lage und Willens ist, sich dies anzueignen. Outsourcing-Unternehmen führen normalerweise Fallstudien über Kunden durch, die Ihnen aufzeigen, welche Sektoren sie kennen und in welchen sie arbeiten. Später wäre es Ihnen eventuell angenehm, wenn ein Outsourcing-Team Sie einmal besuchen würde, um ein gründlicheres Verständnis Ihres Geschäfts zu erhalten, sodass es zur gängigen Praxis gehört, sich nach solchen umzusehen, die bereit sind, zu reisen oder die in der Nähe angesiedelt sind, z. B. in einem Umkreis von 2 Flugstunden von Ihrem Standort entfernt.

3. TECHNISCHE EXPERTISE

Die technischen Fähigkeiten sollte man nicht vergessen. Ein Mangel an IT-bewandertem Personal kann für jede Organisation ein Manko sein, besonders dann, wenn eine Software der Mittelpunkt der gesamten Organisation darstellt. Hier sollte folgende Frage gestellt werden: Verfügt mein Team über ausreichende Fähigkeiten und ausreichende technische Expertise, um den höchsten Wert aus der Technologie herauszuholen?

Es ist gut, diese Frage gesamtheitlich zu betrachten, unter Berücksichtigung nicht nur der Programmiersprachen und Plattformen, sondern auch der Bereiche der technischen Expertise sowie der spezifischen Methoden. Andere Aspekte, die man bei Outsourcing-Partnern prüfen sollte, sind Zertifizierungen in verschiedenen Technologien und Partnerschaften wie zum Beispiel mit führenden Anbietern wie Microsoft.

Bevor Sie also ein Projekt intern aufziehen, sollten Sie prüfen, ob in Ihrem Team ausreichende Kenntnisse über Java, PHP oder Microsoft, im Bereich Desktop, Mobilgerät oder eingebettete Plattformen in den Bereichen Sicherheit, Cloud oder Automatisierung vorliegen sowie Kenntnisse über Agile und Scrum.

4.  EINSTELLUNG ZUR TECHNOLOGIE & EXPERTISENNIVEAU

Eine andere Sache, die Berücksichtigung finden sollte, ist das Niveau der Expertise und die allgemeine Haltung – sind die Teammitglieder sachkundig in Bezug auf eine bestimmte Methodik oder Sprache? Sind sie von der Technologie begeistert? Natürlich sollten Sie auch die Bereitschaft Ihres Teams zur Arbeit in der speziellen Programmiersprache oder innerhalb eines gegebenen Rahmens berücksichtigen. Letztendlich bedeutet ein unglückliches Team ein demotiviertes Team, das dem Erfolg Ihres Projekts abträglich sein könnte.

Basierend auf eigenen Forschungsergebnissen haben McKinsey & Company die Bewältigung der Technologie und der Projektinhalte durch die Gewährleistung wesentlicher interner und externer Experten als einer ihrer vier Hauptpfeiler für die Lieferung großschaliger IT-Projekte in Bezug auf Zeit, Budget und Wertschöpfung ermittelt. Sie schätzen, dass ein geeigneter Experte die Leistung um ganze 100 % erhöhen kann aufgrund seiner Einschätzung und der Fähigkeit, Datenmuster zu interpretieren.

5.  PROJEKTENGAGEMENT

6.  EIN TEAM, DAS SIE HERAUSFORDERT

Das Engagement eines Teams in einem Projekt ist sehr wichtig, wenn Sie das bestmögliche Ergebnis erzielen möchten. Wenn Sie nicht bereits an einem Projekt arbeiten oder mit einem bestimmten Team schon einmal zusammen gearbeitet haben, ist Projektengagement schwierig einzuschätzen. Dies kann jedoch vorhergesagt werden. Halten Sie Ausschau nach einem Team, das eine Haltung von Engagement ausstrahlt, indem es sich auf Qualität verschreibt undstolz auf das ist, was es tut. Engagement kann ebenfalls bei einer Nachfrage nach Informationen/Vorschlägen geprüft werden, wenn Sie Ihre Entwicklungsarbeiten outsourcen möchten – vorher gestellte Fragen und eine schnelle Reaktionszeit sind im Allgemeinen ein gutes Zeichen Viele Unternehmen heutzutage schätzen Teams, die sie herausfordern durch das Stellen von Fragen und das Anbieten von Empfehlungen über die beste Vorgehensweise. Wie bereits einer unserer Kunden (Pareon) beschreibt:

„Ich bevorzuge einen Partner, der ziemlich direkt ist und „ja“ sagt, wenn er ja meint und „nein“ sagt, wenn er nein meint. Er sollte Probleme ansprechen und sich im Hinblick auf ein erfolgreiches Gesamtergebnis des Projekts einsetzen, statt eine Besprechung nur um der Sache willen angenehm zu halten.

Teams, die herausfordern, verfügen meist über die technische Zuversicht und Reife und sind nicht so sehr der Gefahr ausgesetzt, über ein Problem zu spät in einem Projekt zu erfahren.

7.  TEAMFÄHIGKEIT

Die Atmosphäre des Teams kann einen großen Einfluss auf ein Projekt ausüben. Daher ist es wichtig, dass Ihre Teammitglieder offen, hilfsbereit und bereit sind, Ihre Expertise mit anderen zu teilen. Wenn Sie sich auf ein internes Team verlassen, schaffen Sie eine Kultur der Offenheit – eine kooperative Umgebung, in der sich Menschen anerkannt fühlen und gerne ihr Wissen teilen. Wenn Sie ein Outsourcing-Team in Erwägung ziehen, können Sie die RFI-Anfrage nutzen, um zu prüfen, ob die Organisation eine kooperative Umgebung über ihre Werte und Ziele unterstützt. Es ist auch anzuraten, nach einer „guter Arbeitgeber“-Auszeichnung Ausschau zu halten, was darauf hinweist, dass die Angestellten in einer unterstützenden Umgebung arbeiten.

8.  KOMMUNIKATION

Eine effektive Kommunikation innerhalb eines Projektteams ist der Schlüssel zum Erfolg des Projekts. Sowohl für interne als auch ausgelagerte Teams kann eine offene und integrierende Teamkultur, regelmäßige Besprechungen und Mittel der Projektzusammenarbeit den Unterschied ausmachen zwischen Projekterfolg oder -misserfolg.

Noch günstiger ist es natürlich, dass man die gleiche Sprache spricht. Während dies normalerweise mit Ihrem internen Team kein Problem sein sollte, ist es besonders wichtig für Lieferanten aus dem Ausland/aus Übersee, deren Sprachkompetenz manchmal zu Wünschen übrig lässt. Bevor man sich für ein Outsourcing-Unternehmen entscheidet, sollten Sie einige Nachforschungen durchführen: Prüfen Sie dessen Website, vereinbaren Sie ein Telefon-/Videogespräch oder besuchen Sie es einfach! Kulturelle Übereinstimmungen sind ebenfalls ein Aspekt, der sich stark auf die Kommunikation auswirkt. Zu guter Letzt dann noch die geographische Nähe, die, im Falle großer Zeitunterschiede, die Kommunikation zwischen den Teams beeinträchtigen kann.

9.  PROJEKTMANAGER GEGENÜBER
SOFTWARE-PROJEKTMANAGER

10.  TEAMSKALIERBARKEIT

Mengen an Literatur wurden bereits über das effektive Projektmanagement geschrieben und über die Wichtigkeit eines Projektmanagers in einem erfolgreichen Projekt. Aber außer dem normalen Fähigkeitsprofil eines Projektmanagers (Führungsqualität, Zeitmanagement, zwischenmenschliche Fähigkeiten usw.) verfügt ein Software-Projektmanager über einen umfassenden Hintergrund im Bereich der Softwareentwicklung und über wesentliches IT-Domänenwissen. Wenn Sie ein Softwareprojekt intern managen möchten, sollte Ihr Team über einen von diesen verfügen. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie an Outsourcing denken. Gute Outsourcing-Unternehmen werden in der Lage sein, einen solchen Experten bereitzustellen, der außer den technologischen Kenntnissen auch oftmals über hochspezialisierte Kenntnisse in Methoden wie das Agile Projektmanagement verfügt. Ein ideales Projektteam wäre für viele Projektverantwortliche einfach anpassbar, sodass die Möglichkeit besteht, weitere Teammitglieder hinzuzufügen, sobald die Projektanforderungen wachsen. Mit einem generellen Mangel an IT-Ressourcen im Markt, kombiniert mit einer geringen Geschwindigkeit und hohen Kosten für Anwerbung und Schulung, ist die Situation weit vom Idealen entfernt, vor allem wenn Sie die Teamgröße dynamisch anpassen möchten. Eine alternative Option wäre die Zusammenarbeit mit einem Outsourcing-Partner, der in Bezug auf die Teamgröße unterstützt und eine Möglichkeit bietet, zusätzliche Teammitglieder hinzuzufügen, vor allem, wenn er über einen entsprechenden Puffer verfügt.

Wie prüfen andere IT-Entscheidungsträger die Kompetenzen von Kandidaten für ihr Team? Finden Sie dies im folgenden Video heraus.

 

Wir hoffen, dass Ihnen diese Übersicht wertvolle Einsichten in die Faktoren geliefert hat, die berücksichtigt werden müssen, wenn die Entscheidung ansteht, ob man ein internes Team oder einen externen Outsourcing-Partner engagieren soll.

Mit dem Umfang und der Komplexität eines heutigen durchschnittlichen Softwareprojekts, ist es wichtiger als je zuvor, über ein passendes Team zu verfügen, mit dem gewährleistet ist, dass die Investition in die Technologie zu einer Wertschöpfung für das Unternehmen führt und es für die Zukunft wappnet.

Referenzen:
1. https://www.computer.org/csdl/mags/so/2014/01/mso2014010096.pdf
2. http://www.mckinsey.com/business-functions/digital-mckinsey/our-insights/delivering-large-scale-it-projects-on-time-on-budget-and-on-value

Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer.

Diese Cookies werden verwendet, damit wir ständig unsere Website verbessern können und damit Ihnen auf dieser Website oder über andere Medien personalisierte Dienste anzubieten.