Menu

Entscheidung für Polen als Outsourcing-Standort

Lesezeit: 6 min

Wussten Sie, dass Polen an zweiter Stelle steht, wenn es um den Standort mit den besten Programmierern in Europa geht?

Das Land ist für seinen großen Talent-Pool an IT-Universitätsabsolventen mit vielen internationalen preisgekrönten Programmierern bekannt. Der Grund, warum die Anerkennung des Landes wächst, liegt in einem soliden Dienstleistungssektor und einer Vielzahl von Fachkräften begründet.

Dazu kommt, dass die Stabilität der polnischen Wirtschaft das Land resistenter gegen wirtschaftliche Krisen macht. Mit der Förderung eines stabilen BIP-Wachstums bietet das Land ein unternehmensfreundliches Umfeld für Investoren und liegt laut der Polnischen Investment- und Handelsagentur, auf dem zweiten Platz unter den 50 besten Ländern, in die man investieren sollte.

Die Hauptfaktoren, die Polen in diese Position brachten, sind Geschäftsoffenheit und technologische Bereitschaft und Reife. Investoren schätzen außerdem die Professionalität und das Engagement polnischer Mitarbeiter, die Qualität der Geschäftsinfrastruktur, die Bewegungsfreiheit und das Steuersystem.

Lassen Sie uns einige der vielen Vorteile beleuchten, die Polen zu bieten hat.

Entscheidung für Polen als Outsourcing-Standort

Quelle:
A.T. Kearney’s 2019 Global Services Location Index

1. Standort

Polen liegt sehr zentral in Europa, was viele Vorteile bietet.

Die Zeitzone GMT+1 ermöglicht eine effektive Kommunikation mit verschiedenen Partnern, was extrem wichtig ist. Dies erlaubt es unseren Technikern, schnell auf Herausforderungen zu reagieren und Kunden persönlich zu treffen.
Im Hinblick auf Besprechungen können Sie von internationalen Flughäfen profitieren, von denen man in nur 1 bis 3 Stunden zu den wichtigsten europäischen Städten reisen kann.

Der Luftverkehr in Polen ist ebenfalls ein wachsendes Geschäft. Da die polnischen Flughäfen etwa 50 Millionen Reisende pro Jahr abfertigen können, sind häufige Reisen zum Kunden kein Problem.

Außerdem ähnelt die Arbeits- und Freizeitkultur der in Westeuropa, und die Struktur der Werk- und Wochentage stimmt im Wesentlichen überein.

2. Talent

Das größte akademische Zentrum in der EU

Das Bildungssystem in Polen ermöglicht Lernwilligen eine ununterbrochene und kostenlose Schul- und Studienzeit von insgesamt 22 Jahren.

Informationstechnologie ist das beliebteste Studiengebiet, mit 71.000 Studenten und 11.000 Universitätsabsolventen pro Jahr, was es dem Land ermöglicht, sich in einen vollständig qualifizierten Outsourcing-Standort zu entwickeln, wobei viele Programmierer zudem fließend Englisch sprechen.

Gemäß dem 2019 EF English Proficiency Index, gehören die polnischen Bürger zu den weltweit besten Sprechern der englischen Sprache (11. Platz). Dies entspricht einem „sehr hohen Grad“ an Kompetenz auf dem gleichen Niveau wie die Schweden, Deutschen oder Finnen. Dazu sprechen mindestens 40 % aller Polen mindestens eine Fremdsprache.
Polen rangiert außerdem an dritter Stelle der weltweit besten Programmierer mit einem Ergebnis von 93,38 %, was dem zweiten Platz in Europa entspricht.

Kein Wunder, dass die gut ausgebildeten polnischen Techniker, IT-Spezialisten und Wissenschaftler gefragte und geschätzte Angestellten sind, die in IT-Firmen, F&E-Zentren und wissenschaftlichen Instituten tätig sind.

3. Wirtschaft

Polen ist zu einem der primären Outsourcing-Standorte in Europa geworden, der qualifizierte Spezialisten und Berater zu bieten hat. Die Mitgliedschaft in der mitteleuropäischen Freihandelszone (CEFTA) und die Teilnahme an der Schengen-Zone hat den internationalen Handel mehr denn je erleichtert. Und davon profitieren die Unternehmen deutlich.

Polen ist die achtgrößte Volkswirtschaft in der Europäischen Union und laut der europäischen Wirtschaftsprognose der EU, blieb das Wirtschaftswachstum in 2019 hoch, und das BIP schien um 4,0 % zugenommen zu haben.

Das Aushängeschild der World Bank Group, der „Doing Business“-Bericht, der die Geschäftsregeln in 190 Wirtschaftsnationen miteinander vergleicht, verlieh Polen den 40. Platz von 190 aufgeführten Ländern im Hinblick auf die Leichtigkeit des Führens von Unternehmen. Dort landeten beispielsweise Rumänien und Bulgarien auf dem 55. bzw. 61. Platz, die Ukraine auf dem 64. und China auf dem 31. Platz.

Außerdem entwickelt Polen sich stetig weiter und erweitert seine Infrastrukturen mit immer mehr modernen Technologien. Das Land zeigt nicht nur sein Bewusstsein darüber, was auf dem Markt passiert, sondern auch eine stabile Wirtschaft, die in der Lage ist, in innovative Lösungen zu investieren.

Zu guter Letzt belegte Polen im letzten Index über die Transparenz der internationalen Korruptionswahrnehmung eine Punktzahl von 60 von 100. Dies verschafft dem Land die 36. Position unter 180 Ländern, die in dem Ranking aufgeführt sind.

4. Kultur

Gemeinsamkeiten und gegenseitiges Verständnis sind wesentliche Faktoren, die eine Outsourcing-Beziehung ausmachen.

Im Hinblick auf die Kultur ähnelt Polen anderen europäischen Ländern sehr, sodass das Risiko einer kulturellen Kluft sehr niedrig ist. Daher ist die Wahl eines polnischen Partners sicherlich eine praktikable Lösung.

Polen ist in höchstem Maße mit der westeuropäischen Kultur vertraut und besitzt eine tiefe kulturelle Verbindung mit den USA. Im Vergleich zu einigen anderen beliebten Outsourcing-Zielen, die weiter entfernt liegen, ähnelt die polnische Art der Kommunikation und Arbeit der meisten europäischen Länder sehr, sodass es kaum Kommunikationsbarrieren gibt.

Polnische Experten scheuen sich in der Regel auch nicht davor, Verbesserungsvorschläge zu machen, Ideen für eine bessere Lösung zu unterbreiten oder ihren Partnern mitzuteilen, wenn ein Problem auftritt.

5. Kosteneffektivität

Polen bietet eine sehr wettbewerbsfähige Preisgestaltung, insbesondere im Vergleich zum heimischen Markt.

Polen gehört zu einem der kosteneffektivsten Länder Europas. Es bietet eine gute Möglichkeit, das eigene Budget zu kontrollieren. Es besteht die Tendenz, auf Grund der wettbewerbsfähigen Preisen an Polen auszulagern, denn die Arbeitskosten für entsprechende Experten sind dort niedriger als in anderen Teilen Europas.

Viele Unternehmen aus den USA und Westeuropa bevorzugen Polen vor anderen Ländern aufgrund der Professionalität, die zudem auch noch von niedrigeren Preisen begleitet wird.

Zudem erspart man sich die Umsatzsteuer-Umlageregelung (Reverse-Charge-Verfahren), was Polen für Outsourcer zu einem attraktiven Standort macht. Außerdem befolgt Polen die EU-Richtlinien und -Gesetze. Und in diesem Fall bedeuten niedrigere Kosten trotzdem ausgezeichnete Qualität.

Gemäß Bloomberg’s Top 50 der innovativsten Wirtschaftsregionen rangiert Polen an 22. Stelle, weil es die IT-Branche als einer der Hauptpfeiler seiner Wirtschaft stets weiterentwickelt.

Im Laufe der Jahre wird Polen immer mehr zu einem der bevorzugtesten Outsourcing-Standorte, vor allem im IT-Bereich. Die Kombination von Talent, Lage und konkurrenzfähigen Preisen macht das Land zur bevorzugten Adresse für Outsourcer aus der ganzen Welt.

Wenn Sie also qualitativ hochwertige Produkte erfolgsreich entwickeln möchten, ist Polen die ideale Lösung.

Kontaktieren Sie uns und erfahren, wie wir ihnen helfen können.

Hiermit erteile ich meine Zustimmung zur Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten, die ich auf dem Kontaktformular angegeben habe, zum Zwecke der Behandlung meiner Anfrage und für die weitere Korrespondenz in Bezug auf diese Anfrage. Der Datenverantwortliche für Ihre personenbezogenen Daten ist Future Processing, sehe unsere Datenschutz-Richtlinie.

Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer.

Diese Cookies werden verwendet, damit wir ständig unsere Website verbessern können und damit Ihnen auf dieser Website oder über andere Medien personalisierte Dienste anzubieten.